Fachaustausch: Selbstreflexion in der Organisation | Leipzig, 28.11.19

Selbstreflexivität als Grundlage für den Umgang mit institutioneller Vielfalt, Diskriminierung und Ungleichheit

Die Relevanz von Selbstreflexion in diversitätsorientierter und diskriminierungskritischer Organisationsentwicklung steht im Zentrum des Fachaustauschs. In der Debatte über die Gestaltung der vielfältigen Migrationsgesellschaft liegt der Fokus oft auf den „anderen“ und den ihnen zugeschriebenen Defiziten. Diese Blickrichtung ist selbst Teil diskriminierender Mechanismen, die gesellschaftliche Normvorstellungen reproduzieren und gleichberechtigter Teilhabe im Weg stehen. Auf dem Fachaustausch reflektieren wir daher die eigenen Normen, Positionen und Strukturen innerhalb von Organisationen und nehmen dabei eine diskriminierungskritische, intersektionale Perspektive ein.

Was Sie erwartet:
Inputs. Diskussion. Szenische Organisationsanalyse. Vernetzung und Austausch. Reflexion. Den Blick weiten. Ihre Fragen und Erfahrungen. Voneinander lernen. Workshops und Foren mit Expert*innen für Organisationsentwicklung, Intersektionalität und Diskriminierungskritik

Den Flyer der Veranstaltung mit inhaltlichen Details finden Sie hier.

Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung per E-Mail an partizipation@pokubi-sachsen.de bis zum 25. Oktober 2019.