Empowerment-Workshop fur Schwarze Menschen und People of Color in Dresden

In wertschätzender Atmosphäre schauen wir auf uns selbst!

Rassismus ist im Alltag von People of Color**/Schwarzen Menschen allgegenwärtig. Wir sind täglich auf unterschiedliche Art und Weise und in verschiedenen Situationen davon betroffen.
In diesem Workshop möchten wir die teilnehmenden Personen in ihrer jeweiligen Lebenssituation wahrnehmen und uns mit ihnen darüber austauschen, was uns stärken kann.
Dabei stellen wir uns unter anderem folgende Frage:
Wie können wir konstruktiv in dieser Gesellschaft leben und was können wir tun, um Rassismus zu verringern?
Um einen geschützten Rahmen zu ermöglichen richtet sich dieser Workshop ausschließlich an Personen, die in ihrem Alltag selbst Rassismus erfahren.

Wann: 22.03.2018 – 9:00 bis 16:00 Uhr
Wo: Dresden. Die genaue Adresse wird nach der Anmeldung bekanntgegeben.
Anmeldung  bis Donnerstag, 15.03.2018, 20.00 Uhr an: kontakt@pokubi-sachsen.de
Workshopsprache ist Deutsch.
Bitte bei der Anmeldung angeben, ob eine Übersetzung benötigt wird und wenn ja, in welcher Sprache.

Workshop-Leiterinnen:

Ely Almeida Rist (LAG pokuBi Sachsen e.V.) und Victoria Baer ((un)Sichtbar – Netzwerk für Women* of Colour Magdeburg)
sind Trainerinnen der politischen Bildung mit Schwerpunkt auf Rassismuskritik. Sie bieten Beratung und Empowerment* Workshop für Schwarze Menschen und People of Color, Menschen mit globaler Identität und/oder Fluchterfahrung an (haben jedoch keine persönliche Fluchterfahrung).

* Empowerment von Englisch „ermächtigen“.
** People of Color (Abkürzung: PoC) ist eine selbst gewählte Bezeichnung von verschiedensten Menschen, die sich als nicht-weiß definieren. In der Mehrheitsgesellschaft gilt weiß nach wie vor als Norm und nicht-weiß als Abweichung davon. Was Schwarze und PoC miteinander verbindet, sind geteilte Rassismuserfahrungen, Ausgrenzung von der Mehrheitsgesellschaft und kollektive Zuschreibungen des „Andersseins“.

Flyer zu Runterladen: Empowerment 22.03.18 – Dresden