Demokratie

Demokratie ist nicht frei von Machtverhältnissen, welche sich in eigenen Kommunikations- und Verhaltensweisen widerspiegeln. Konflikte in unserem persönlichen Alltags- und Berufsleben wollen gelöst, eigene und gemeinsame Entscheidungen sollen getroffen werden. Auf welche Weise treffen wir diese? Welche Rolle spielen Bedürfnisse? Welche Rolle spielen dabei gesellschaftliche Machtverhältnisse? In erfahrungsorientierten Übungen suchen wir die vertiefende Auseinandersetzung mit dem eigenen Demokratieverständnis und setzen dabei Reflexionsprozesse zu Diskriminierung und gesellschaftlichen Gruppen-, Macht- und Meabehrheitsverhältnissen in Gang. Dem Training liegt die von Uki Maroshek-Klarman in Israel entwickelten und für den deutschsprachigen Raum adaptierten Bildungs- und Menschenrechtsprogramme „Miteinander – Erfahrungen mit Betzavta“ und “Mehr als eine Demokratie” zugrunde.

Betzavta – Mehr als eine Demokratie, 26.-28. März 2020 und 14.-16. Mai Nossen

Betzavta – Mehr als eine Demokratie

26.-28. März 2020 und 14.-16. Mai Nossen

Ein Trainingsprogramm zur Demokratie- und Menschenrechtsentwicklung

  In der gesellschaftlichen Diskussion um politische und kulturelle Vielfalt sind wir mit kontroversen Meinungen, rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen konfrontiert. Um unsere Gesellschaft gestalten zu können, sind wir herausgefordert, eigenes Wirken und Verhalten zu betrachten. Konflikte in unserem Alltags- und Berufsleben wollen gelöst, eigene und gemeinsame Entscheidungen getroffen werden. Wie aber treffen wir unsere Entscheidungen?

Welche Rolle spielen unsere Bedürfnisse? Was bedeutet Demokratie für uns? Der Fortbildung liegen die von Uki Maroshek-Klarman in Israel entwickelten und für den deutschsprachigen Raum adaptierten Bildungs- und Menschenrechtsprogramme „Miteinander – Erfahrungen mit Betzavta“ und “Mehr als eine Demokratie” zugrunde. (Betzavta - Adam Institue, Israel, +97226448291)

In unserem Intensivtraining suchen wir in erfahrungsorientierten Übungen eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem eigenen Demokratieverständnis und setzen dabei Reflexionsprozesse zu Diskriminierung und gesellschaftlichen Gruppen-, Macht- und Mehrheitsverhältnissen in Gang. Eigene Denkweisen und Ambivalenzen werden bewusst gemacht und hinterfragt, Empathie- und Konfliktfähigkeit gestärkt, gegensätzliche Positionen als Chance für ein Miteinander-Lernen begriffen.

Die Erfahrung, dass nachhaltig konfliktfreie Lösungen entstehen, wenn sich alle - unter Wahrung des prinzipiell gleichen Rechts auf freie Entfaltung - an einem Entscheidungsprozess beteiligen, soll ermutigen, neue kreative Wege in eben solchen Prozessen gehen zu wollen.

Das in Israel entwickelte Bildungs- und Menschenrechtsprogramm „Betzavta“/„More than one democracy“ fokussiert die bestehenden Machtverhältnisse in Gruppen/in der Gesellschaft, um gesellschaftliche Phänomene kritisch zu betrachten und tragfähige demokratische Entscheidungen zu treffen. Anerkannt als Grundkurs der Trainer*innenausbildung

Dauer: 6 Tage (2 Blöcke a’ 3 Tage)

Nächste Termine:

26.-28. März 2020 und 14.-16. Mai 2020 in Nossen

Intensivseminar Betzavta – Mehr als eine Demokratie

Ein Trainingsprogramm zur Demokratie- und Menschenrechtsentwicklung

Anmeldung unter: kontakt[at]pokubi-sachsen.de

  Die Teilnahme an Modul 1 ist möglich, wenn noch Plätze zur Verfügung stehen. Sich für beide Module Anmeldende haben Vorrang. Die ausschließliche Teilnahme an Modul 2 ist nicht möglich.

  Kostenbeteiligung: 300 Euro Verdienende / 100 Euro Nichtverdienende/Studierende (pro Modul 150/50)/ 0 Euro Nichtverdienende ohne Hartz IV Bezug – Refugees

Veranstaltungsort: Nossen

Unterkunft/Verpflegung: incl. Die Unterbringung erfolgt i.d.R. in 2-Bett-Zimmern. Sollte für Sie ein Einzelzimmer wichtig sein (gegen 10 € Aufpreis/Nacht), bitten wir um entsprechende Mitteilung.

Uhrzeiten: je Modul Tag 1: 11.00-18.00 Uhr / Tag 2: 9.00-18.30 Uhr / Tag 3: 9.00-16.00 Uhr Kinderbetreuung/ Barrierefreiheit/ Dolmetschende versuchen wir auf Nachfrage im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten anzubieten. Bitte den Bedarf bei der Anmeldung angeben bzw. nachfragen.

Anreise:Nossen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir regen trotzdem im Vorfeld das Bilden von Fahrgemeinschaften an.

Anmeldeschluss: 22.02.2020

 

Konflikte demokratisch lösen

 

Ein Training mit Betzavta

In der gesellschaftlichen Diskussion um politische und kulturelle Vielfalt sind wir mit kontroversen Meinungen, rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen konfrontiert. Bei der Gestaltung einer demokratischen Gesellschaft sind wir herausgefordert, unser eigenes Wirken und Verhalten zu betrachten. Konflikte in unserem persönlichen Alltags- und Berufsleben wollen gelöst, eigene und gemeinsame Entscheidungen sollen getroffen werden. Wie begegnen wir diesen Konflikten? Auf welche Weise treffen wir unsere Entscheidungen? Welche Rolle spielen Bedürfnisse – unsere eigenen und die von Anderen? Welche Rolle spielen dabei gesellschaftliche Machtverhältnisse? Und was bedeutet eigentlich Demokratie für uns? Diese und andere Fragen laden uns ein in erfahrungsorientierten Übungen zu handeln, unser Handeln und seine Wirkung zu reflektieren und unsere eigene Potentiale zur Veränderung zu entdecken. Die Übungen aus dem Betzavta–Programm wollen grundlegende demokratische Prinzipien individuell erfahrbar machen, Impulse für konstruktive und demokratische Konfliktlösungen geben und einen Transfer in die eigene Lebenswelt anregen. Das von Uki Maroshek-Klarman in Israel entwickelte und für den deutschsprachigen Raum adaptierte Bildungs- und Menschenrechtsprogramm „Miteinander/ Betzavta“ und dessen Verständnis von Demokratie und Freiheit bietet einen alltagstauglichen Ansatz, der es uns in Konfliktsituationen erleichtern kann, gegensätzliche Positionen als Chance für ein Miteinander Lernen zu begreifen und tragfähige demokratische Entscheidungen zu treffen. Dauer der Fortbildung: 1 - 6 Tage

Mehr als eine Demokratie – Trainer*innenausbildung 2020

Termine 2020  
  • 20.-23. Juli 2020 Nossen, Trainer*innen: Jenny Wilke (Leipzig), Kerstin Knye (Dresden)
  • 02.-04. September 2020 Rothschönberg, Trainer*innen: Dorothea Schütze (Berlin), Kerstin Knye (Dresden)
  • 27.-30. Oktober 2020 Rothschönberg, Trainer*innen: Jenny Wilke (Leipzig), Kerstin Knye (Dresden)
  • 23.-27. November 2020 Nossen, Trainer*innen: Dorothea Schütze (Berlin), Kerstin Knye (Dresden)
Die Trainer*innenausbildung zur Methode des Adam-Instituts besteht aus 16 Tagen und beinhaltet die  Praxisreflexion von eigenständig durchgeführten Übungen außerhalb der Ausbildungszeit. Die Bedingung zur Teilnahme ist die Teilnahme an einem 5-6 tägigen Betzavta/Mehr als eine Demokratie-Basiskurs. Insbesondere PoC - positionierten Trainer*innen aus Sachsen und Umgebung können wir anschließend die Duchführung auf Honorarbasis von Mehr-als eine Demokratie-Trainings über unseren Verein anbieten.
Inhalte
  • Intensive Beschäftigung mit den sieben Demokratieformen aus dem Handbuch „Mehr als eine Demokratie"
  • Auseinandersetzung mit Diskriminierungs- und Machtstrukturen
  • Beleuchten von Gruppenprozesse unter Berücksichtigung von gesellschaftlichen Positionierungen
  • Rolle der Moderation und Haltung als Betzavta-Trainer*in
  • Konflikte und Dilemmata als grundlegende Bestandteile von Betzavta-Übungen
  • Selbständige Anleitung einer Betzavta-Übung innerhalb des Seminars mit ausführlichem Feedback
  • Selbstorganisierte Durchführung mindestens einer Übung außerhalb des Seminarkontextes mit intensiver Selbstreflexion und Feedback
  • Entwurf von Seminarplänen und Auftragsklärungen für zukünftige Einsätze
  • Gemeinsame Praxisreflexion / kollegiale Beratung
Unterkunft Die Unterkunft erfolgt i.d.R. in Zweibettzimmern, vegetarische Verpflegung obligatorisch, vegan möglich Veranstaltungsort Sefano, Seminarfabrik Nossen und Appenhof, in Rothschönberg. Die Orte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Zusätzlich wird die Bildung von Fahrgemeinschaften angeregt. Kosten
  • werden später bekannt gegeben
Informationen und Anmeldungen kerstin.knye[at]pokubi-sachsen.de Anmeldeschluss 31. Mai 2020, maximale TN-Zahl: 16 Personen   Die Arbeit der Landesarbeitsgemeinschaft politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V. wird gefördert durch das Programm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz"